Angebot
Suche
Gerne vermitteln wir auch Hundewelpen sowie erwachsene Hunde mit FCI Papiere aus registrierten und streng überprüften Zuchtstationen aus der Tschechischen Republik und der Slowakei, welche für Ausstellungen oder Zucht genützt werden können.

Des weiteren vermitteln wir aber auch Welpen und erwachsene Hunde verschiedenster Rassen, welche Sie nicht auf unserer Webseite vorfinden.

Auf besonderen Wunsch vermitteln wir auch Hunde verschiedenster Rassen mit oder ohne FCI Papiere ab 6 Monate bis 5 Jahre welche als Wachunde zum Objektschutz oder zum Schutz der Familie sowie aber auch für den Hundesport eingesetzt werden können.

Ausserdem vermitteln wir auch jagdlich geführte sowie fertig ausgebildete und geprüfte Jagdhund Rassen mit FCI Papiere.

weiterlesen

Malteser - welpen und hunde kaufen und verkaufen, abzugeben bei hunde-katzen.at

1
Mini Malteser Welpen bis 3 kg zu verkaufen
450 €
22.11.2019
WICHTIGER HINWEIS
DER WELPE IN DIESEN ANGEBOT BENÖTIGT EINE ANZAHLUNG 30- €
SELBSTVERTÄNDLICH WIRD DIE VON IHNEN GETÄTIGTE ANZAHLUNG DANN VOM KAUFPREIS ABGEZOGEN.
Malteser Welpen bis 4  kg zu verkaufen
420 €
22.11.2019
WICHTIGER HINWEIS
DER WELPE IN DIESEN ANGEBOT BENÖTIGT EINE ANZAHLUNG 50- €
SELBSTVERTÄNDLICH WIRD DIE VON IHNEN GETÄTIGTE ANZAHLUNG DANN VOM KAUFPREIS ABGEZOGEN.
1
Rasse Standard

Malteser
FCI - Standard Nr. 65
MALTESE (Malteser) 

URSPRUNG: Mittleres Mittelmeergebiet

PATRONAT: Italien

DATUM DER PUBLIKATION DES GÜLTIGEN OFFIZIELLEN STANDARDS: 13.11.2015

VERWENDUNG: Gesellschafts- und Begleithund.

KLASSIFIKATION FCI: Gruppe 9 Gesellschafts-und Begleithunde. Sektion 1 Bichons und verwandte Rassen. Ohne Arbeitsprüfung.

KURZER GESCHICHTLICHER ABRISS: Sein Name bedeutet nicht, dass er von der Insel Malta stammt, denn das Adjektiv „maltais“ rührt von dem semitischen Wort „màlat“ her, was Zuflucht oder Hafen bedeutet; diese semitische Wurzel findet sich in einer Vielzahl maritimer Ortsbezeichnungen wieder, so z.B. im Namen der Adriainsel Méléda, der sizilianischen Stadt Melita und eben auch in dem der Insel Malta. Die Vorfahren dieses kleinen Hundes lebten in den Häfen und Küstenorten des zentralen Mittelmeeres, wo sie die Mäuse und Ratten bekämpften, die sich in den Lagerhäusern der Häfen und in den Laderäumen der Schiffe reichlich vermehrten. In seinem Verzeichnis der in Europa bekannten Hunde erwähnt Aristoteles (384-322 v.Ch.) auch eine Rasse kleiner Hunde, der er den lateinischen Namen „canes malitenses“ gibt. Dieser Hund war auch im antiken Rom bekannt: Der lateinische Dichter Strabon hat ihn im ersten nachchristlichen Jahrhundert als den Begleiter respektabler Frauen besungen. Abbildungen des Maltesers aus der Feder zahlreicher Maler der Renaissance zeigen den kleinen Hund in den Salons der Epoche an der Seite der schönen Frauen jener Zeit.

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD: Klein, mit länglichem Körper. Von einem sehr langen, weißen Haarmantel bedeckt, wirkt er sehr elegant und trägt den Kopf stolz und vornehm. WICHTIGE PROPORTIONEN: Die Rumpflänge übertrifft die Widerristhöhe um etwa ein Drittel. Die Kopflänge entspricht 6/11 der Widerristhöhe. Der Brustumfang übersteigt um 2/3 die Widerristhöhe. Die Fanglänge entspricht 4/11 der Kopflänge; sie ist damit ein wenig kürzer als dessen halbe Länge. Die Fanghöhe ist um etwas mehr als 20 % geringer als seine Länge. Die Rutenlänge entspricht etwa 60 % der Widerristhöhe.

VERHALTEN UND CHARAKTER (WESEN): Lebhaft, zärtlich, sehr entspannt und sehr intelligent. 

HAARKLEID 
Haar: Dicht, glänzend, schimmernd, schwer herabfallend und von seidiger Textur; es ist auf dem ganzen Körper lang und bleibt in seiner ganzen Länge glatt, ohne Spuren von Locken oder Kräuselung. Am Körper sollte es länger sein als die Widerristhöhe und schwer zum Boden fallen, wie ein gut sitzender Umhang, der sich an den Körper schmiegt, ohne sich zu öffnen und Wirbel oder Büschel zu bilden. Wirbel und Büschel sind zulässig an den vorderen Gliedmaßen vom Ellbogen bis zur Pfote und an den hinteren Gliedmaßen vom Knie bis zur Pfote. Es gibt keine Unterwolle. Auf dem Kopf ist das Haar sehr lang, ebenso im Vorgesicht, das sich mit dem Barthaar vermischt und auf dem Schädel so lang, dass es bis es sich mit dem Haar der Ohren vermischt. An der Rute fällt das Haar zurück auf eine Seite des Körpers, d.h. auf die Flanke und den Schenkel und reicht bis zum Sprunggelenk hinab.
Farbe: Reines Weiß; helle Elfenbeintönung ist zulässig. Spuren einer blassen Orangeschattierung werden toleriert, sind unerwünscht und stellen eine Unvollkommenheit dar.

GRÖSSE UND GEWICHT: Widerristhöhe: Rüden: 21 bis 25 cm. Hündinnen: 20 bis 23 cm. Gewicht: Von 3 bis 4 kg. 
 
weiterlesen