Angebot
Suche
Gerne vermitteln wir auch Hundewelpen sowie erwachsene Hunde mit FCI Papiere aus registrierten und streng überprüften Zuchtstationen aus der Tschechischen Republik und der Slowakei, welche für Ausstellungen oder Zucht genützt werden können.

Des weiteren vermitteln wir aber auch Welpen und erwachsene Hunde verschiedenster Rassen, welche Sie nicht auf unserer Webseite vorfinden.

Auf besonderen Wunsch vermitteln wir auch Hunde verschiedenster Rassen mit oder ohne FCI Papiere ab 6 Monate bis 5 Jahre welche als Wachunde zum Objektschutz oder zum Schutz der Familie sowie aber auch für den Hundesport eingesetzt werden können.

Ausserdem vermitteln wir auch jagdlich geführte sowie fertig ausgebildete und geprüfte Jagdhund Rassen mit FCI Papiere.

weiterlesen

Kaukasischer Schäferhund, Kaukasischer Owtscharka - hunde und welpen verkaufen, kaufen, abzugeben

1
Kaukasischer Schäferhund Welpen   zu verkaufen , abzugeben ORIGINAL FOTO
450 €
15.09.2019
WICHTIGER HINWEIS
DER WELPE IN DIESEN ANGEBOT BENÖTIGT EINE ANZAHLUNG 50- €
SELBSTVERTÄNDLICH WIRD DIE VON IHNEN GETÄTIGTE ANZAHLUNG DANN VOM KAUFPREIS ABGEZOGEN.
Kaukasischer Schäferhund Welpen zu verkaufen
auf Anfrage
15.09.2019
WICHTIGER HINWEIS
DER WELPE IN DIESEN ANGEBOT BENÖTIGT EINE ANZAHLUNG 50- €
SELBSTVERTÄNDLICH WIRD DIE VON IHNEN GETÄTIGTE ANZAHLUNG DANN VOM KAUFPREIS ABGEZOGEN.
1
Rasse Standard
FCI - Standard Nr. 328
KAUKASISCHER SCHÄFERHUND (Kavkazskaïa Ovtcharka)


URSPRUNG : USSR.

PATRONAT : Russland.

DATUM DER PUBLIKATION DES GÜLTIGEN OFFIZIELLEN STANDARDS : 13. 10. 2010.

VERWENDUNG : Wach- und Schutzhund.

KLASSIFIKATION FCI: Gruppe 2 Pinscher und Schnauzer, Molosser und Schweizer Sennenhunde.
                                Sektion 2.2 Molosser, Berghunde.
                                Ohne Arbeitsprüfung. 

KURZER GESCHICHTLICHER ABRISS : Man nimmt an, dass der Kaukasische Schäferhund ursprünglich von historischen kaukasischen Hunden abstammt. Die Verbreitung dieser Rasse schliesst Territorien des kaukasischen Weidelandes bis zu der Steppe Gegend im Süden Russlands ein. Die Entwicklung dieser Rasse war nicht nur das Ergebnis einer natürlichen Auswahl sondern wurde auch von den Nationen, die die kaukasische Gegend bewohnten, beeinflusst. Ursprünglich wurde der Kaukasische Schäferhund zum bewachen und beschützen der Kuh- und Schaf-Herden und der Wohnsitze vor Raubtieren und Angreifern benutzt. Die erste Erwähnung grosser molossoider Hunde, die von der Armee des armenischen Zaren Tigran II. benutzt wurden, datiert vom 1. Jahrhundert BC. Auswahlarbeit mit dieser Rasse began in der USSR um 1920. Obligatorische Qualitäten, wie körperliche Kraft, Selbstvertrauen, Furchtlosigkeit, scharf entwickeltes Gehör, gutes Sehvermögen und eine dichtes und wasserabweisendes Haar wurden bei diesem Auswahlprozess kultiviert. 
Alle diese Besonderheiten und ausserdem Ausdauer erlaubt den Menschen den Kaukasischen Schäferhund unter allen möglichen klimatischen Bedingungen, einschliesslich der strengsten, zu benutzten.

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD: Der Kaukasische Schäferhund ist ein harmonisch gebauter, grosser, kräftiger Hund mit viel Knochen und kraftvoller Muskulatur; von leicht rechteckiger Statur. Die Geschlechtsmerkmale sind gut ausgeprägt. Rüden sind maskulin mit gut ausgeprägtem Widerrist und einem grösseren Kopf im Vergleich zu den Hündinnen. Sie sind auch massiver, grösser und oftmals kürzer im Körperbau als die Hündinnen. Bei den Hunden der Langhaar-Varietät haben die Rüden eine deutlich ausgeprägte Mähne.

WICHTIGE PROPORTIONEN: Die Länge des Körpers ist um 3 - 8% grösser als die Höhe bis zum Widerrist. Die Länge der Vorderläufe ist ungefähr 50 - 52% der Höhe bis zum Widerrist. Die Länge des Kopfes im Vergleich zu der Länge des Fangs beträgt 3 : 2.

VERHALTEN / CHARAKTER (WESEN) : Das Wesen ist ausgeglichen, aktiv, selbstbewusst, furchtlos und unabhängig. Der Kaukasische Schäferhund ist anhänglich und seinem Herrn untergeben; er ist ein vorzüglicher Wachhund. 

HAARKLEID
Haar: Gerade, grob, abstehend mit gut entwickelter Unterwolle. Die Länge des Grannenhaars und auch der Unterwolle sollte nicht weniger als 5 cm sein. Das Haar am Kopf und den Vorderläufen ist kürzer und dichter. Die Rute ist überall mit dichtem Haar bedeckt und sieht dick und pelzig aus. Das längere Deckhaar bildet an den Ohren ‚Bürsten’, am Hals eine Mähne und Hosen an der Hinterseite der Schenkel. 
Farbe: Jede einheitliche Farbe, gescheckte oder getüpfelte Farbe. Ausser einfarbig schwarz; verwässertes schwarz oder schwarz in jeglicher Kombination, genetisch blau oder leberbraune Farbe.

GRÖSSE UND GEWICHT : Widerristhöhe : Rüden: bevorzugte Grösse 72 – 75 cm mindestens 68 cm
                                                            Hündinnen: bevorzugte Grösse 67 – 70 cm mindestens 64
Eine grösserer Statur ist akzeptabel sofern der Körperbau harmonisch ist.

                                     Gewicht : Rüden: mindestens: 50 kg
                                                   Hündinnen: mindestens: 45 kg 

weiterlesen